Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Diskriminierung von Senioren die nicht im Altersheim durch Pflegekassen, wer zuhause gepflegt wird, wird von den Pflegekassen benachteiligt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diskriminierung von Senioren die nicht im Altersheim durch Pflegekassen, wer zuhause gepflegt wird, wird von den Pflegekassen benachteiligt



    Diskriminierung von Senioren die nicht im Altersheim sind durch Pflegekassen

    Es ist mir nun schon des öfteren aufgefallen, dass Senioren die im Altersheim untergebracht sind von den Pflegekassen ganz offensichtlich bevorzugt werden. Oder anders ausgedrückt:

    wer zuhause gepflegt wird, wird von den Pflegekassen benachteiligt.

    Wie passiert das ?

    Bei der Feststellung der Pflegestufe ist in der Regel die Vorbereitung auf die "Prüfung" im Altersmeim wesentlich professioneller. Das soll kein Vorwurf sein, aber die Pflegekassen könnten dies berücksichtigen. Leider ist es so, dass Senioren im Altersheim viel schneller eine höhere Pflegestufen erreichen.
    Benachteiligt werden also Angehörige bzw . Senioren die zuhause gepflegt werden. Angesichts des Pflegenotstand in vielen Seniorenheimen ein an sich unsinniger Vorgang.

    Ähnliches gilt für die "Belehrung" durch die Kassen, die ausschließlich für die private Pflege gilt. Wir dieses Belehrung versäumt oder findet aus anderen Gründen nicht statt, dann wird das Pflegegeld gekürzt oder ganz einbehalten. Das stellt eine ungerechte und völlig überzogene Bestrafung dar, die pflegende Angehörig in die Nähe von Kriminellen rückt. Einige hundert Euro Strafe pro Monat sind ja keine Kleinigkeit.

    Ganz besonders benachteiligt sind die Senioren, die von ausländischen Hilfskräften gepflegt werden. Bei der Beurteilung verstehen sie oft nicht worum es geht und dann interpretiert die Kasse nach eigenem Gusto.

    Wir brauchen keine Politiker die Schönwetterreden halten und versuchen sich bei den Senioren Stimmen für die Wahl zu sichern, wenn gleichzeitig von den Kassen Sand ins Getriebe gestreut wird.

    Meiner Meinung nach sollte die Heimunterbringung, mit der Pflege durch Angehörige oder durch ausländische Hilfskräfte gleich gestellt werden. Alle drei "System" haben ihr Vor- und Nachteile. Überlassen wir es doch den Senioren oder deren Angehörige zu entscheiden wie sie ihren Lebensabend verbringen möchten.
    Zuletzt geändert von Bébé 9; 21.05.2018, 08:36.

  • #2
    AW: Diskriminierung von Senioren die nicht im Altersheim durch Pflegekassen, wer zuhause gepflegt wird, wird von den Pflegekassen benachteiligt

    Es gibt viele gute Ideen wie die "Alten" zu behandeln sind, allein, es fehlt das Geld.

    Was den schönen Lebensabend angeht, das ist genauso ein Lüge wie "Chancengleichheit" oder Gerechtigkeit.
    Eine schlechte Wahrheit ist besser als eine gute Lüge !
    Une mauvaise vérité vaut mieux qu'un bon mensonge !
    A bad truth is better than a good lie !

    Kommentar


    • #3
      AW: Diskriminierung von Senioren die nicht im Altersheim durch Pflegekassen, wer zuhause gepflegt wird, wird von den Pflegekassen benachteiligt

      die Pflege zu Hause, speziell durch ausländische Pflegekräfte, erfordert unbedingt eine Kontrolle. Es gab da in letzter Zeit große Probleme. Letztendlich kann nicht ausreichend kontrolliert werden. In den Heimen ist die Sicherheit und medizinische Versorgung gewährleistet und auch kontrollierbar. Aufgrund des "Wildwuchses" bei privaten Pflegediensten und Hilfskräften wird die staatliche Unterstüzung dieses fragwürdigen Systems kurz gehalten.

      Kommentar

      Lädt...
      X