Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobbing am Arbeitsplatz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mobbing am Arbeitsplatz

    Mich regt auf das mir keiner helfen kann!!!!!!!:a
    War schon bei mehren Ärzten und schicken mich bis Pontius zu Pilatus.
    Ich soll von mir aus kündigen das rät auch mein Hausarzt nur wenn ich kündige wer hilft mir dann überall heisst es keine Termine oder erst im Dezember aber was ist mit heute oder jetzt das man nicht fähig ist aus Angst sich auf einen neuen Job einzulassen.

  • #2
    ich muss sagen ja es gibt hilfe es gibt immer leute die sich für einen einsetzen

    Kommentar


    • #3
      ich wurde auch gemoppt am arbeitsplatz aus angst konnte ich nicht mehr habe mich vereinsamt weil es mir immer schlechter ging.
      habe auch gekündigt weil es nichts mehr bringt. wenn das ganze mobbing so weit schon gekommen ist gibt es kein zurück nur wie soll man sich wehren wenn eine ganze abteilung spielchen spielt.
      mich belastet das alles ängste gehen auch nicht so schnell weg im gegenteil man schluckt nur ich hoffe mit hilfe vom p.logen geht es mir bald besser.

      denkt dran ihr seid nicht alleine und man ist auch nicht verückt auch wenn es schwerfällt redet mit freunden familie hausarzt darüber

      Kommentar


      • #4
        Wenn du kündigst, gibts Sperre. Also Krankgeschrieben Psychokur beantragen. Dringend Psychotherapeuten suchen!!! Alle Adressen abklappern.
        Auch Psychiater konsultieren. Mit den Medikamenten aber aufpassen!
        Opferlamm

        Kommentar


        • #5
          danke Opferlamm werde ich machen:-S

          Kommentar


          • #6
            hab so auch zukunftsängste weil ich eingebrochen bin in meinem leben bin noch recht jung und bin am ende habe ängste vor den mobber und wie es weiter gehen soll ........................................ ..
            ich will nicht mehrleider musste ich selber kündigen weil ich es nervlich nicht mehr ausgehalten habe und mir ist eine sperre bewusst

            langsam fehlt mir die kraft mich selber immer hochzuziehn

            Kommentar


            • #7
              Die Mobber wollen ja dass man Angst hat, sie zielen drauf ab um ihr angeknacksten Selbstbildnis aufzuwerten - arme kranke Seelen, denn sie müssten zum Arzt nicht die Opfer.

              Ich habe 5 Jahre ausgehalten und habe viel gelernt und auch viele Leute kennengelernt die im Dunkeln mich unterstützten und Kraft gegeben haben. Die Mobberin, hat 15 Jahre agiert und es gingen Leute bei uns, scharrenweise. Ich habe es geschaft, dass sie geht, aber dies nur mit Sachlichkeit und Beweise.

              ich habe gelernt, in schreckliche Situtationen sachlich zu bleiben, und wenn sie provozieren und Ratsch verbreiten oder was unterstellen, frage ich sachlich nach: woran haben sie dies festgestellt, was für Massstäbe haben sie genommen mich so zu bewerten oder beurteilen, haben sie mehr solche Fälle und wir können gerne uns darüber unterhalten - nein sie wollen nicht unterhalten, dann lassen sie dieser Gerede bleiben wenn sie nichts belegen können. Wenn sie ein Problem mit mir haben, reden wir doch darüber und wenn nicht, dann frage ich mich wie ich ihnen helfen kann ihr Bild von mir zu korrigieren,... etc.

              Diese Entgegentreten und immer mit sehr viel Respekt verbunden, verunsichert manche Mobber. Selbstverständlich heizt es bei hartgesonnen Mobber auch - man darf es nicht unterschätzen aber es gibt einem auch für einen gewissen Zeit Ruhe und mit der zeit werden wir immer besser und die Mobber suchen neue Wege aber sie wissen, hier ist nicht gut grassen. Bleibt beharrlich und ich weiss man wird müde und depressiv - aber es gibt die Leute im Dunkel und die vergangenen Opfer. Die Opfer sagen einem über die Masche und Methode dieser Personen bescheid und dies hilft auch, das Spiel zu durchschauen.

              Habt Mut.
              Ethik

              Kommentar


              • #8
                ja aber wie soll man entgegentreten wenn man angefasst wird und ständig beleidigt wird und man nicht versetzt wird weil es keine möglichkeit gibt und immer mit denen arbeiten muss und die werden immer schlimmer. dem chef ist es auch egal weil er seine mitarbeiter kennt und die würden sowas ja nicht machen....................
                kein starker charakter bleibt da stark!!!!!!!!

                Kommentar


                • #9
                  ist den die lösung immer beigeben - da gibt man denen ein Freibrief und bestätigt deren Aktionen - ist dies denn eine Lösung. Man sagt einmal Opfer immer wieder Opfer, es ist wie ein Stempel auf dem Gesicht. Kämpfen ist nicht einfach und sehr ermüdend und demotivierend, aber einmal gewonnen, da ist man nicht mehr so schnell ein Opfer.

                  Dein Umfeld hat Leute die unterstützend wirken, aber finden muss man sie schon selber.

                  Starken Charakter ist vom Vorteil, aber strategisch sich schützen und sachlich bleiben besser.
                  Ethik

                  Kommentar


                  • #10
                    Zum Opfer wird man gemacht!!!!!!!!!!!
                    Aus langeweile haben die sich einen gesucht den sie fertig machen können!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!</div>

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X