Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

mobbing beim Sport

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mobbing beim Sport

    Hallo,
    mein Sohn wird seit einigen Wochen beim Handball gemobbt. Dieser Junge hat schon seit einigen Jahren ein Problem mit ihm...Neid, Missgunst. Unser Sohn hat auch sonst nichts mit ihm zu tun ausser beim Sport. Er stiftet andere Mitspieler gegen ihn auf und gestern hat er ihm die Hose in der Umkleide zugesaut mit Getränken. Der Trainer ist bisher noch nicht darauf eingegangen. Die Info hat er aber erhalten, dass er schon länger unserern Sohn drangsaliert bei einem früheren Verein. Er will erst mal abwarten und beobachten.Mit der Familie zu reden hat keinen Sinn, da hier ähnliche Verhaltensweisen bestehen. Sie sind als Lästerer bekannt. Unser Sohn hat nun bekannlich keine Lust mehr auf sein Hobby. Aber wenn er aufhört, dann hat der Mobber sein Ziel erreicht. was sehr schade wäre, weil er es schon jahrelang betreibt. Wie kann er sich verhalten? Auch als Eltern ist man leider sehr hilflos. Soll er weiterhin zum Handball gehen, es wäre schon wichtig, macht ihm auch Spass. Was kann man tun, damit das endlich aufhört. Für ein paar Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

  • #2
    AW: mobbing beim Sport

    Moinsen,

    also zunächst mal soll er beim Handball bleiben, guter und Körper intensiver Sport. Im Grunde genommen ist natürlich die Frage wo nun Mobbing anfängt und aufhört. Wenn aber andere Kinder aufgestachelt werden, dann ist es übles Mobbing und er darf sich nur ihm stellen. Denn der Hauptmobber sollte selber einmal spüren was es heisst Ärger zu bekommen.
    Schick deinen Sohn in einen Selbstbehauptungskurs oder Kampfsportschule. Dort lernt er Selbstwertgefühl und verliert Ängste vor anderen und ggf. lernt er da hinzuschlagen wo es richtig weh tut und auch einem verbalen Mobber darf man einen mitgeben, ohne Reue!

    Erinner mich noch gut an eine Situation als ich jemandem einen ähnlichen Ratschlag geben musste und die Konsequenz war, dass der dem anderen Jungen den Arm brach. Effekt war, dass dieser Junge nie wieder aufmüpfig wurde, vor den anderen Kameraden dann der Dumme war und seither hatte besagter Bekannter seine Ruhe.

    Und wenn man seinem Hobby/Job nicht mehr nachgehen kann, weil ein anderer vor Neid und Missgunst zerfressen ist , wird es immer schwerer je mehr sich das verfestig!

    Und meist sind die Eltern, wie du schon schreibst, noch schlimmer und irgendwoher muss dieser Schweinepriester das ja her haben. Frühher hat man sich so nen Wicht geschnappt und den an die Kandarre genommen und dann war meistens auch Ruhe. Heutzutage musste ja aufpassen, dass du ein Kind nicht schief anschaust und der dich nicht gleich anzeigt!

    Also Selbstwert stärken, Schlagtechniken erlenen lassen und dann soll er sich durchsetzen, sonst wird das immer schlimmer! Und was für ein Trainer der sich das erstmal anschauen will, auch so ein Versager wie mir scheint!

    Kommentar


    • #3
      AW: mobbing beim Sport

      Scheint ja nun wohl nicht mehr gemobbt zu werden, oder sind Ferien!?

      Kommentar

      Lädt...
      X